Verschoben! Findet voraussichtlich im Herbst 2020 statt.

Am 10.05.2020 um 11.00 Uhr in der Musikhalle in Ludwigsburg,

zu Ehren des Komponisten, Solisten und Dirgienten anlässlich seines 100. Geburtstages.

Rudolf Würthner wurde am 13.08.1920 in Trossingen geboren. Er hat sich bei den Harmonikafreunden in allen Teilen der Welt nicht nur als Dirigent des damals einzigen Berufsorchesters des „Orchesters des Hauses Hohner“, sondern auch als Komponist zahlreicher Solo- und Orchesterwerke für Akkordeon einen Namen geschaffen.

Das besondere Verdienst des Komponisten Würthner lag in der Tatsache begründet, dass er sein schöpferisches Talent ausschließlich in den Dienst des Akkordeons stellte und somit dem Instrument  den Weg in die sinfonische Musik ebnete.

Während seines musikalischen Wirkens in Trossingen lernte Rudolf Würthner den langjährigen Dirigenten des 1. Orchesters der Harmonika-Gemeinschaft Ludwigsburg, Hans Rode, kennen. Es entstand eine enge Freundschaft, die auch die HGL prägte. Viele Werke wurden druckfrisch bei HGL-Konzerten auf- zum Teil auch uraufgeführt. Rudolf Würthner wurde zum Ehrendirigenten der HGL ernannt.

Zu Ehren seines 100. Geburtstages möchte das 1. Orchester und das Ensemble der HGL einige Originalkompositionen aber auch Orchesterbearbeitungen von Herrn Würthner in einem Konzert spielen und damit auch zeigen, dass seine Musik aktuell wie eh und je zum festen Repertoire vieler Akkordeonorchester gehört.

 

Anzeige